· 

Ferienbetreuung für Papageien

 Was mache ich mit meinen Papageien wenn ich mal in die Ferien gehen möchte?

Oder wenn ich mal für längere Zeit abwesend bin?

 

Eigentlich sollte man sich diese Frage ja bereits stellen, bevor man sich einen Papagei anschafft. Sich aber damit beschäftigen und die Frage beantworten können, sollte man, bevor man Verreist!

 

Ich persönlich kann aus eigener Erfahrung und Berichten von meinen Kunden folgende Möglichkeiten aufzählen:

 

- Betreuung für das Tier finden (zu Hause oder Extern)

- In den Ferienort mitnehmen

- Oder nicht mehr verreisen

 

Die meisten Papageienbesitzer machen sich wohl am ehesten Gedanken über eine Betreuung zu Hause. Da gibt es mehrere Lösungen: einerseits die Betreuung durch Familienangehörige, durch Nachbarn oder Freunde.

Anderseits gibt’s auch Tiersitter, da reicht die Palette von gewerblichen bis hin zu privaten Anbieter. Oder bei Tierpensionen, Tierheimen oder Auffangstationen findet man auch immer mehr Angebote für Ferienplätze.

 

Hinweis für eine Drittbetreuung:

- Kennt die Person sich mit der Tierart aus?

- Kann die Person in kritischen Situationen reagieren?

- Einweisung und Probebetreuung sollte man im Voraus organisieren

 

Kunden von mir nehmen Ihre beiden Graupapageien mit in den Ferienort. Meist verbringen sie die Ferien in einer Ferienwohnung welche sie besitzen und haben dort einen „zweitplatz“ für die Tiere eingerichtet. Anfangs können die Tiere etwas befangen sein am neuen Ort, aber von Mal zu Mal wird das besser gehen. Natürlich sollte man immer abwägen wohin geht die Reise, was benötige ich für die Reise.

Zum Beispiel sollte man beachten wenn man die Tiere mit ins Ausland nehmen möchte, dass sie vorab evtl. geimpft werden müssen usw. Da sollte man doch abschätzen welche Möglichkeit dem Tier zugutekommt.

 

Ich persönlich bin ja eher die Person die nicht verreist. Da ich nicht der typische Ferientyp bin und nicht gerne verreise für längere Zeit. Mein Garten ist für mich genauso schön wie ein idyllischer Ferienort. Natürlich habe ich für Notfälle (Spitalaufenthalt oder sonstige längere Abwesenheiten) meine Möglichkeiten für die Tiere. Eine solche Option sollte jeder gewissenhafte Halter parat haben.

 

Alle Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. Es gibt nicht die Lösung! Man sollte die Lösung eigen für sein Tier prüfen. Für welche Betreuungsmöglichkeit man sich auch entscheidet, es ist sinnvoll

von Beginn an auf eine beständige Lösung hinzuarbeiten. So ist der Stress für das Tier am geringsten und man ist selbst nicht bei jeder erneuten Abwesenheit mit der Suche und Auswahl beschäftigt.

 

In diesem Sinne; Schöne Ferien!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0