· 

Gesundheit und Hygiene bei Graupapageien

Die Futter- und Wasserbehälter, sowie auch die Vogelbäder müssen täglich gereinigt und neu befüllt werden.

 

Den Bodengrund solltest du täglich von den grobsten Essensresten wie auch den Kothaufen säubern. Je nachdem welchen Bodengrund du benutzt, solltest du Mindestens einmal pro Monat den vollständigen Bodengrund austauschen.

 

Die Voliere sollte alle Jahre im Minimum einmal komplett gereinigt und desinfiziert werden.

Bei Tieren welche nur in der Wohnung gehalten werden sind UV-Lampen ein wichtiger Bestandteil und sollten je nach Hersteller spätestens nach zwei Jahren ausgewechselt werden.

Die Tiere täglich zu beobachten, dient auch zur Beurteilung des Gesundheitszustandes.

 

Hier einige Punkte welche du beobachten solltest:

-Wie verhalten sich die Tiere?

-Fressen alle Vögel, und wieviel fressen sie?

-Wie sehen Schnabel, Augen und Nasenlöcher aus?

-Wie sieht das Gefieder aus?

-Wie sehen die Krallen und Füsse aus?

-Wie sieht der Kot der Vögel aus?

 

Die beste Vorsorge ist es, Graupapageien artgerecht zuhalten und richtig zu ernähren. Viele Krankheiten entstehen direkt oder indirekt aus Fütterungs- oder Haltungsfehlern. Veränderungen sollen ernst genommen werden, im Zweifelsfall lohnt es sich, in einer auf Vögel spezialisierten Tierarztpraxis anzurufen und sich zu erkundigen. Sichtbar kranke und nicht fressende Tiere sollen sofort in einer Tierarztpraxis untersucht werden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0